O2 Blue All-in Flex Tarife ohne Laufzeit nur teilweise ohne Aufpreis

O2 Blue All-in Flex ohne Aufpreis
O2 Blue All-in Flex nicht in jedem Fall ohne Aufpreis erhältlich
Normaler Weise berechnet O2 für die monatlich kündbaren Flex Tarife der Produktlinie Blue All-in einen Aufpreis in Höhe von 4,99 Euro. Jetzt gibt es die Allnet Flats ohne Mindestlaufzeit beim Münchner Mobilfunkanbieters auch ohne Aufpreis. Allerdings nur, wenn man den richtigen Bestellweg kennt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Aufschlag für die Flex Handytarife sparen können. Alle Details zum O2 Mobilfunkangebot gibt es unter www.o2online.de.

Ein Handytarif zwei Preise

Nnavigiert man auf der O2 Webseite auf die Smartphone Tarifübersicht, präsentiert das Unternehmen in einer Tabelle die derzeit erhältlichen Vertragsangebote (verkürzte Darstellung siehe Grafik oben). Die Blue Basic und Select sowie All-in Tarife gibt es hier jeweils mit und ohne Vertragslaufzeit. Mit Klick auf eines der Angebote mit 24 Monaten Laufzeit öffnet sich eine neue Seite mit Informationen zum gewählten Tarif. Daneben findet sich auf dieser Produktseite auch die Möglichkeit den Vertrag ohne Mindestlaufzeit abzuschließen (Vergleich Bild unten). Sobald die Flex Variante durch Selektion der entsprechenden Checkbox ausgewählt wird, steigt der All-Net-Flat Grundpreis um 4,99 Euro. Sofern man einen Schritt zuvor, auf der Smartphone Tarifübersicht, direkt auf die Produktseite zu den monatlich kündbaren Handytarifen geklickt hat, entfällt dieser Aufpreis. Der gleiche O2 Handytarif hat damit, je nach Bestellweg, zwei verschiedene Preise.

In der Betriebswirtschaft spricht man in diesem Zusammenhang auch von Preisdifferenzierung bzw. Preisdiskriminierung, was laut Gablers Wirtschaftslexikon wie folgt definiert wird: „Verkauf von sachlich gleichen Produkten (Sach- und Dienstleistungen) durch einen Anbieter an verschiedene Kunden/Kundengruppen (Marktsegmentierung) zu einem unterschiedlichen Preis; Instrument der differenzierten Marktbearbeitung […]“ Ziel ist das Abschöpfen von Gewinnpotenzialen.

Tipp: Billiger als die O2 Allnet Flats ohne Mindestlaufzeit sind die entsprechenden Tarife mit Zweijahresvertrag. Auf der O2 Webseite gibt es hier bei O2 All-in M, L und XL noch einmal 10 Prozent Rabatt (für einen Zeitraum von 1 Jahr). Aber auch hier differenziert der Münchner Netzbetreiber bei den Zielgruppen. Denn Schnäppchenjäger erhalten den Blue All-in S Vertrag auf der unternehmenseigenen Aktions-Plattform Blue-Deals für 14,99 Euro Grundgebühr. Zusätzlich gibt es hier sogar 300 statt 50 MB Highspeed-Datenvolumen.

Nur wenige Informationen zum Rabatt

O2 Blue All-in S Flex
Der teurere Bestellweg für O2 Blue All-in S Flex
  • Tarife: O2 Blue All-in S, M, L, XL
  • Sprach-Flat für alle Netze
  • SMS Flatrate inklusive
  • inklusive Festnetznummer
  • inkl. 50-5000 MB Highspeed-Daten
  • je nach Tarif mit MultiSIM und LTE

Auf der Internetpräsenz von O2 finden sich so gut wie keine Informationen zum günstigeren Rabattangebot für die Flex Vertragsvarianten. In der Angebotsbeschreibung zu O2 Blue All-in S Flex findet sich bei der Grundgebühr beispielsweise die Aussage „mtl. Basispreis 19,99 € statt 24,98 €“. In den Fußnoten wird dann aber sowohl auf der Smartphone Tarifübersicht als auch auf der Produktseite jeweils der um 4,99 Euro höhere, reguläre Grundpreis angegeben. Legt man den Aktionstarif in den Warenkorb erscheint hier dann lediglich der Hinweis „Online-Vorteil: Flex Tarif testen und 4,99 € sparen“. Angaben über die Dauer des „Testangebots“ fehlen. Auf Nachfrage beim O2 Support erhielten wir ebenfalls nur spärliche Informationen. Auf die Frage, ob der Preisnachlass dauerhaft oder nur befristet gewährt wird antwortete der Chat Mitarbeiter noch mit einem vergleichsweise klaren „dauerhaft“. Der Nachfrage nach der Verfügbarkeit wurde hingegen mit einem flapsigen „bis morgen oder nächsten Monat“ entgegnet.

Fazit: Der Verzicht auf den Aufpreis für die monatlich kündbare Vertragsvariante ist aus Kundensicht lobenswert. Schließlich sollte ein Mobilfunkanbieter seine Kunden nicht vertraglich, sondern im Idealfall durch Leistung dauerhaft an sich binden. Weniger gelungen ist hingegen die Umsetzung des Angebots auf Internetseite. Hier wäre ein einheitlicher Preis auf allen Bestellwegen und mehr Klarheit bei den Konditionen wünschenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.