Handytarife mit Freiminuten für alle Netze und Internet Flat

Tarif Deal im Juni 2022

Bei congstar gibt es aktuell einen extrem günstigen Handyvertrag mit 100 Freiminuten ohne Internet Flat für 2,00 Euro. Geschaltet wird der ohne Vertragslaufzeit angebotene Freieinheiten Handytarif im D1 Netz der congstar Muttergesellschaft Telekom. Alle weiteren Details zum individuell anpassbaren „Prepaid wie ich will“ Tarif gibt es unter
www.congstar.de

Freiminuten, SMS, Internet Flat
Handytarife mit Freiminuten und Internet Flat

Ein Handyvertrag ohne Flat ist bei geringem bis mittlerem Telefonie-Aufkommen die preisgünstigere Alternative zu Allnet Flat Tarifen. Neben pro Minute abgerechneten Prepaid-Karten bieten sich vor allem für Smartphone Besitzer billige Handytarife mit Freiminuten für alle Netze, SMS und Internet Flat an. Günstige Angebote sind hier bereits für deutlich unter 10 Euro erhältlich.

Gängig sind Pakettarife mit 100, 200 oder 300 Minuten – aber auch größere Verträge mit 400 oder 500 Einheiten werden angeboten. Im Vergleich zu Allnet Flat Verträgen lassen sich hier über 50 % der monatlichen Kosten einsparen. Allerdings ist neben der begrenzten Anzahl an Freiminuten oft auch das in der Grundgebühr enthaltene Highspeed-Datenvolumen niedriger als bei Allnet Flats. Vor allem Vielsurfer sollten zudem darauf achten, dass 5G im Vertrag inklusive ist.

Freiminuten Tarife mit Internet im Vergleich


Einen günstigen Freiminuten Handytarif ohne Internet Flat gibt es z.B. mit dem congstar „Prepaid wie ich will“ Tarifbaukasten. Sollten Sie ausschließlich nach einem Vertrag im D1 Telekom oder D2 Vodafone Netz suchen, können Sie die nachfolgende Tabelle über die Tarif-Filter entsprechend anpassen. Das Gleiche gilt für verschiedene weitere Tarifmerkmale wie etwa mehr Datenvolumen (2GB, 5GB oder 10GB).

Tipp zur Tarifauswahl: Unter dem Strich lohnen sich Freieinheiten Verträge nur noch bei sehr geringer Nutzung, z.B. mit 100 Freiminuten. Die Gefahr nicht genutzte Freiminuten oder Frei-SMS am Ende des Monats verfallen zu lassen ist angesichts der geringen Preise überschaubar. Wer etwas mehr telefoniert sollte lieber gleich zum Handyvertrag mit Allnet Flat greifen.

Zwei Ansätze – Freieinheiten vs. Freiminuten und SMS

Derzeit sind zwei verschiedene Modelle mit Inklusivminuten für alle Netze am Markt erhältlich. Zum Einen werden Handytarife mit einem bestimmten Kontingent an Freieinheiten für Anrufe und SMS verkauft. Die Inklusiveinheiten lassen sich flexibel auf Gesprächsminuten für deutsche Festnetz- und Mobilfunkanschlüsse sowie SMS aufteilen. Die meisten anderen Handyanbieter, darunter die deutsche Telekom, congstar, Klarmobil und Vodafone setzen statt dessen auf fest definierte Kontingente für Sprachminuten und Kurznachrichten. Für beide Vertragsmodelle gilt: nicht genutzte Inklusiveinheiten verfallen am Ende des Monats bzw. Abrechnungszeitraumes und können nicht in den Folgemonat übertragen werden. Es empfiehlt sich daher bei Vertragsabschluss genau abzuwägen wie hoch der tatsächliche Bedarf an Freiminuten ist. Hilfreich ist hier der Blick in alte Monatsabrechnungen und eventuell noch vorhandene Einzelverbindungsnachweise.

Auf Vertragslaufzeiten und weitere Konditionen achten

Smartphone Tarife mit Freieinheiten
Smartphone Tarife mit Freieinheiten auch ohne Vertragslaufzeit erhältlich

Zentrales Entscheidungskriterium beim Abschluss eines Mobilfunkvertrags für das Smartphone ist für viele Verbraucher der möglichst günstige Preis. Aber auch Netzqualität sowie die Konditionen bzgl. Vertragslaufzeit sollten nicht außer Acht gelassen werden. In Puncto Netzqualität bewegen sich die D-Netze von Vodafone und der deutschen Telekom nach wie vor auf einem höheren Niveau als die Infrastruktur von o2 (Telefonica). Nachdem alle drei Netzbetreiber in den letzten Jahren hohe Summen in den Ausbau der eigenen Infrastruktur investiert haben, sind die Qualitätsunterschiede aber nicht mehr so groß wie zu Anfang des letzten Jahrzehnts. Einen größeren Unterschied und damit aus unserer Sicht deutlich relevanter sind die Konditionen in puncto Mindestvertragslaufzeit. Viele Handyanbieter verkaufen ihre Smartphone Tarife nach wie vor als 24 Monatsvertrag. Sofern sich das Telefonieverhalten signifikant ändert ist der alte Anschluss mit zu viel oder zu wenig Freiminuten schnell alles Andere als optimal. Mitunter lohnt sich auch bereits die Buchung einer Allnet Flat. Kundenfreundlicher, da flexibel nutzbar sind Verträge ohne feste Laufzeit, wie sie etwa von o2, congstar oder den Drillisch Discountern Winsim, Smartmobil und Simplytel angeboten werden. Noch ein Stück besser an den aktuellen Bedarf anpassbar ist der 9 Cent Prepaidtarif von Blau.de. Die dem tatsächlichen Bedarf angemessenem Optionen lassen sich hier im 9 Cent Tarif monatlich hinzu- und wieder abbestellen.

Welches Netz? Bei den vorgestellten Handytarifen ist es egal in welches Netz Sie telefonieren. Das Freikontingent zählt für alle Anrufe ins Festnetz sowie für Anrufe in die vier deutschen Mobilfunknetze. Damit ist es unerheblich welches Netz der Angerufene nutzt. Im Gegensatz dazu stehen Sie bei Smartphone Tarifen, die eine Flatrate für ein bestimmtes Handynetz beinhalten vor einem Problem. Denn welches Mobilfunknetz vom Gesprächspartner genutzt wird ist nicht immer erkennbar. Die Vorwahl (z.B. 0151 für Telekom Netz oder 0152 für Vodafone) bietet lediglich einen ersten Anhaltspunkt, da das Ursprungsnetz nach einer Rufnummernportierung eventuell ausgetauscht wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.