Galaxy S10 bei Media Markt
Startseite » News » Fonic » Fonic Kunden können Highspeed-Datenvolumen jetzt wieder aufladen

Fonic Kunden können Highspeed-Datenvolumen jetzt wieder aufladen

Der Mobilfunkdiscounter Fonic bietet Kunden jetzt die Möglichkeit verbrauchtes Highspeed-Datenvolumen wieder aufzuladen. Wie viel es kostet, wie es funktioniert und welche Bedingungen erfüllt werden müssen um weiter ohne Drosselung im Internet surfen zu können, zeigt der folgende Beitrag. Alle Details zu den Fonic Tarifen gibt es unter www.fonic.de.

Verschiedene Aufladeoptionen je nach Tarif

Fonic Datenvolumen aufladen
Fonic Datenvolumen aufladen – So geht’s

Die mobile Internetverbindung aktueller Handytarife wird ab Erreichen eines bestimmten Limits gedrosselt. Das ist bei allen Anbieters Usus und lässt sich höchstens durch Buchung eines entsprechend gross dimensionierten Datenpakets umgehen. Bei einigen Providern lässt sich mehr Datenvolumen auch nur im Bedarfsfall dazu buchen. Bei der Fonic All-Net Flat wird die Geschwindigkeit ab 500 Megabyte übertragenem Daten von maximal 7200 KBit/s auf 32 KBit/s reduziert. Der Aufruf von Internetseiten in akzeptabler Zeit ist damit kaum noch möglich. Ab sofort können Fonic Kunden zusätzliches Datenvolumen aufladen bzw. das gebuchte Kontingent resetten. Bei der All-Net Flat, im Smart Tarif und beim Classic Internet Vertrag gibt es zusätzliche 500 MB zum Preis von 4,95 Euro. Beim Freieinheiten Tarif Fonic Smart S lassen sich weitere 200 MB zum Preis von 2,95 Euro hinzu buchen. Die Aufladung ist beliebig oft möglich.

Hinweis: Nachdem es sich bei den Handytarifen von Fonic um Prepaid-Karten handelt, muss das Kundenkonto entweder bereits über ausreichend Guthaben verfügen oder der Account muss so eingerichtet sein, dass Guthaben im Bedarfsfall automatisch vom Bankkonto aufgeladen wird (Lastschriftverfahren).

Buchung per SMS nur nach Einwilligung

Fonic Einwilligungserklaerung Kontaktaufnahme
Fonic Einwilligungserklaerung zur Kontaktaufnahme

Die Buchung von zusätzlichem Datenvolumen erfolgt bei Fonic per SMS. Dazu erhalten Kunden sobald die Drosselung greift eine entsprechende Informations-SMS, welche einfach beantwortet werden muss. Nachdem die Buchung entgegen genommen wurde und wieder mit voller Geschwindigkeit im Internet gesurft werden kann versendet der Anbieter eine Bestätigungs-SMS. Damit das Aufladen auf diesem Weg funktioniert, muss allerdings eine Bedingung erfüllt sein.
Es ist zwingend erforderlich die Kontaktaufnahme per SMS/MMS zu erlauben. Um zu kontrollieren, ob dies der Fall ist müssen sich Kunden auf der Internetseite des Anbieters unter Mein Fonic Login einloggen und zum Menüpunkt „Meine Daten / Einwilligungserklärung“ navigieren. Hier findet sich dann der Passus „Ich willige zudem ein, zur Beratung, Marktforschung und Werbung für Produkte von FONIC über folgende Wege kontaktiert zu werden“, welchem mit einem Häkchen bei SMS/MMS zugestimmt werden muss (siehe Bild rechts).

Einschätzung: Zusätzliche 500 MB für 4,95 Euro sind kein Pappenstiel. Andere Discounter, namentlich Simyo oder Blau.de verlangen für das gleiche Datenvolumen lediglich 3 Euro. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Anbieter die zum vergleichbaren Preis lediglich 200 MB Extravolumen gewähren (Speedon Option bei Telekom und congstar). Unterm Strich reiht sich Fonic mit seinem Datenupgrade damit preislich im Mittelfeld ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.