Startseite » Allnet Flat mit Smartphone oder Handy » Samsung Galaxy S7 (Edge) mit Allnet Flat Vertrag: Tarife & Angebote im Vergleich

Samsung Galaxy S7 (Edge) mit Allnet Flat Vertrag: Tarife & Angebote im Vergleich

Samsung Galaxy S7 Allnet Flat Vertrag
Galaxy S7 mit Allnet Flat Vertrag

Rund zweieinhalb Wochen nachdem das Samsung Galaxy S7 (Edge) auf dem Mobile World Congress (MWC) 2016 in Barcelona vorgestellt wurde konnten die ersten Kunden das Gerät in Deutschland in den Händen halten. Ohne Handyvertrag berechnete der südkoreanische Hersteller zum Marktstart 699 Euro für die 32 GB Version. Der Preis für das etwas größere und mit abgerundeten Kanten daher kommende Galaxy S7 Edge lag bei 799 Euro (UVP). Angesichts der stolzen Summen liegt der Gedanke nahe das Premium-Smartphone subventioniert zusammen mit einem neuen Allnet Flat Handyvertrag zu bestellen um die Geräte Kosten monatlich abzahlen zu können. Günstige Samsung Galaxy S7 Angebote mit Allnet Flat Vertrag gibt es bereits ab 0 bzw. 1 Euro Endgeräte Zuzahlung.
Sowohl die drei deutschen Mobilfunknetzbetreiber Telekom, Vodafone und O2 als auch diverse Reseller wie 1&1, Mobilcom-Debitel und Sparhandy bieten das S7 (Edge) im Paket mit mehr oder weniger attraktiven Allnet Flat Tarifen an. Der nachfolgende Vergleich zeigt reguläre Verträge und Sonderangebote bekannter Handyshops sortiert nach dem Gesamtpreis inklusive eventueller Nebenkosten wie Handy Zuzahlung und Anschlussgebühren. Empfehlenswert sind Angebote die das Potential des S7 Edge auch ausschöpfen können – das heisst mit LTE und ausreichend Datenvolumen. Im besten Netz gibt es entsprechende D1 Tarife von der Telekom. Im D2 Netz von Vodafone lassen sich preiswerte Verträge bei 1&1 bestellen, die zwar mit 1, 2 oder 4GB viel Datenvolumen, aber keine LTE Nutzung erlauben.

Hinweis: Im folgenden Smartphone Vergleich werden zunächst alle in der Datenbank hinterlegten Allnet Flat Handytarife mit Galaxy S7 angezeigt. Um Verträge mit dem S7 Edge zu vergleichen klicken Sie bitte links oben auf das Handy Bild.


 

Alle Angaben ohne Gewähr. Preisangaben inklusive 19% Mehrwertsteuer, zzgl. eventuell anfallender Versandkosten.

Größeres Display und abgerundete Kanten beim Galaxy S7 Edge

Samsung Galaxy S7 Edge Gear VR
Samsung Galaxy S7 Edge mit Gear VR Brille
    Technik im Überblick S7 (S7 Edge)

  • Exynos 8890 Prozessor (2,3 GHz + 1,6 GHz Quad-Core)
  • 5,1 (5,5) Zoll Super AMOLED mit 2560 x 1440 Auflösung
  • 12 Megapixel Hauptkamera (Auflösung 3840 x 2160 Pixel)
  • UMTS, HSPA+ bis 42,2 MBit/s, LTE Cat. 9 bis 450 MBit/s
  • 4 GB RAM, 32 GB interner Speicher (erweiterbar)
  • Akkukapazität: 3000 mAh (3600 mAh)
  • Betriebssystem: Android 6 (Marshmallow) ab Werk
  • SIM-Kartenformat: Nano-SIM

Im Vergleich zum Vorgänger-Modell Galaxy S6 hat sich bei der 7er Baureihe zumindest äußerlich nicht viel getan. Ein etwas genauerer Blick auf die beim Galaxy S7 bzw. S7 Edge verbaute Technik verrät dennoch einige Verbesserungen, die vor allem der Performance zu Gute kommen sollen. Herzstück der beiden neuen Samsung Smartphones ist jetzt ein Exynos 8890 Octa-Core Prozessor (2,3 GHz Quad-Core + 1,6 GHz Quad-Core) der zusammen mit jetzt 4 statt bislang 3GB RAM für ausreichend Rechenleistung sorgen soll. Der interne Speicher ist bei den 7er Modellen mit 32 GB eher Mittelmaß, lässt sich aber per MicroSDXC Karte um bis zu 200 GB erweitern. Unterschiede zwischen den beiden Modellvarianten gibt es hingegen beim Display, der Gehäuseform sowie dem Akku. Das Samsung Galaxy S7 Edge verfügt im Gegensatz zum normalen Modell über nach hinten gebogene Ränder bzw. Kanten, welche das Displayfeld erweitern. Der Bildschirm ist so mit 5,5 (13,95 cm) statt 5,1 (12,92 cm) Zoll Diagonale sichtbar größer. Das etwas größere Gehäuse erlaubt zudem den Einbau eines spürbar leistungsstärkeren Akkus. Beim Edge Modell kann Samsung so einen Akku mit einer Kapazität von 3600 mAh verbauen. Beim normalen S7 stehen hingegen nur 3000 mAh zur Verfügung. Die meisten anderen Komponenten sind bei beiden Smartphone Varianten wieder identisch. Bei der mobilen Datenkonnektivität profitieren die neuen Galaxy Smartphones von einem LTE Cat. 9 Modul, welches im Download Übertragungsraten von bis zu 450 MBit/s, im Upload von bis zu 50 MBit/s erlaubt. In der Praxis sind diese Bandbreiten aber zumindest bislang reine Theorie. Denn selbst die schnellsten LTE Handytarife erreichen aktuell lediglich Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s. Für Fotofreunde hat der südkoreanische Hersteller der neuesten Generation eine Hauptkamera mit 12 Megapixel Linse verpasst. Für Selfies steht zusätzlich eine Frontkamera mit 5 Megapixeln zur Verfügung. Als Betriebssystem kommt ab Werk jeweils Android 6 (Marshmallow) zum Einsatz.

Foto/Bildnachweis: Hersteller, Vodafone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


  * Zum Schutz vor Spam bitte die Zeichen aus dem Bild eingeben